FAQ - Häufig gestellte Fragen

In unserer stetig wachsenden Sammlung findest du wertvolle Fragen und Antworten rund um das Thema CBD.


Informiere dich zur Wirkungsweise und Verwendung von Cannabidiol und setze dich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen auseinander.


Wenn du weitere Anregungen oder Themenvorschläge für uns hast, freuen wir uns auf eine Nachricht von dir !

Allgemein

Was ist Cannabidiol überhaupt ?

CBD ist neben THC (Tetrahydrocannabinol) der bekannteste Wirkstoff der Cannabispflanze und steht für “Cannabidiol”, einem der mehr als 60 identifizierten Cannabinoide, die in der ältesten Heilpflanze der Welt vorhanden sind. Cannabidiol wird aus industriellem Faserhanf gewonnen und ist, anders als THC, nicht psychoaktiv und somit 100% legal. Nutzhanf ist bekannt für seine hohen CBD- und niedrigen THC-Werte. Es kommt also nicht zu einem Rauschgefühl oder sogenannten “High”. Konsumenten berichten von einer entspannenden und angstlösenden Wirkung, die deinen Stresspegel senkt und dein allgemeines Wohlbefinden steigert. Auch in der Medizin wird bereits intensiv an den positiven Wirkungen von Cannabidiol geforscht.

Wie wirkt CBD bei mir ?

Wie oben schon erwähnt, ist Cannabidiol nicht psychoaktiv. Es kommt also nicht zu einen Rauschgefühl oder High. Konsumenten berichten von einer entspannenden und angstlösenden Wirkung, die deinen Stresspegel senken und dein allgemeines Wohlbefinden steigern kann. Ebenso wird von schlaffördernden Eigenschaften berichtet.

Sind Nebenwirkungen von CBD bekannt ?

Es sind bis dato nur sehr vereinzelt leichte Nebenwirkungen wie ein trockenes Mundgefühl, Schläfrigkeit und niedriger Blutdruck aufgetreten. Falls Sie bereits verschreibungspflichtige Medikamente zu sich nehmen, kontaktieren Sie bitte vor der Einnahme Ihren Arzt oder Apotheker.

Kann ich von CBD süchtig werden ?

Im Gegensatz zu dem psychoaktiven Cannabinoid Tetrahydrocannabinol (THC), löst das aus EU-zertifiziertem Nutzhanf gewonnene, nicht-psychoaktive CBD (Cannabidiol) keinen Rausch aus. Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigen, dass CBD weder gefährlich ist, noch abhängig macht.
Hier gehts zu den Untersuchungsergebnissen

Wieso weiß mein Arzt nichts von CBD ?

Da mit der Cannabispflanze bei vielen Menschen (Ärzte miteingeschlossen) immer noch eine negative Assoziation zu Drogenmissbrauch und Kriminalität geweckt wird und eine fehlende Aufklärung zu den isolierten Inhaltsstoffen der Pflanze besteht, wird CBD von Ärzten nur in den seltensten Fällen angewendet. Das fehlende Wissen über diesen Wirkstoff führt dazu, dass leider immer noch viel zu oft auf chemisch erstellte Wirkstoffe pharmazeutischer Produkte zurückgegriffen wird. Daher können wir Ihnen nur empfehlen, Ihren Arzt proaktiv auf die Existenz von Cannabidiol anzusprechen und ihn um entsprechende Informationsauffrischung zu bitten.


Und seien wir mal ehrlich ... heutzutage weiß fast jeder um den Einfluss der Pharmaindustrie.

Bei welchen Krankheiten hat Cannabidiol bereits positive Wirkungen gezeigt ?

CBD kann bei folgenden Krankheiten oder Symptomen zur Unterstützung verwendet werden:Multiple Sklerose (MS), Epilepsieanfälle bei Kindern (in der klinischen Erprobung), Parkinson, Alzheimer und Demenz, Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Asthma, Autoimmunerkrankungen, Arthritis, Adjuvante Krebsbehandlung (u.a. Linderung von Nebenwirkungen), Sportverletzungen, Krampfanfälle/ Spasmen, Diabetes, Entzündungen, Menstruationsbeschwerden, Fibromyalgie, Alzheimer, Schizophrenie, neurologische Störung, Parkinson, Migräne, Krebs, Angst- und Panikstörungen, Depression, Posttraumatische Belastungsstörung (PTSD), Übelkeit, Schlafstörungen, Akne, Rauchentwöhnung, Fettleibigkeit und noch vielen, vielen mehr.


Finde am besten selbst heraus, wie CBD dir helfen kann.

Bitte beachte immer:Alle hier genannten Informationen ersetzen keinesfalls eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sollten nicht als Fundament zur eigenständigen Diagnose oder Anfang, Veränderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten angewendet werden. Setzen Sie sich bei allen gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden grundsätzlich zuerst mit einem Arzt Ihres Vertrauens in Verbindung!

Tips zur Lagerung von CBD Öl

  • Bei optimaler Lagerung ist eine Lagerung von bis zu 6 Monaten nach Anbruch möglich.
  • Kühl lagern (bis max. 25°C)
  • Dunkel lagern
  • Licht und Wärme beschleunigen die Oxidation der Inhaltsstoffe
  • Sicher vor Kindern aufbewahren

Wie soll ich die CBD Tropfen einnehmen?

Zur Einnahme wird das Öl unter die Zunge getropft und dort so lange wie möglich behalten. Der Bereich unter der Zunge ermöglicht die optimale Aufnahme des CBD-Öls und seiner Inhaltsstoffe, während der Magen nur einen Teil des CBDs aufnimmt. Das Produkt ist zur oralen Einnahme gedacht und darf nicht geraucht, vaporisiert, gedabbt oder verdampft werden.

Wie viele Tropfen CBD Öl soll ich nehmen ?

Ein Beipackzettel mit Dosierungsanleitung liegt unseren Produkten jeweils bei.

5% - zweimal täglich 15-20 Tropfen
10% - zweimal täglich 12-15 Tropfen
15% - zweimal täglich 8-10 Tropfen

Achtung: Empfohlene Tagesdosis. Individuelle Menge kann je nach Anwendung und Anspruch angepasst werden.

Recht

Darf ich nach dem Konsum von CBD Autofahren ?

Der sich im Körper befindende Wirkstoff CBD wird bei einem Drogentest – i.d.R ein Urintest – nicht angezeigt. Theoretisch ist CBD nachweisbar, jedoch wird dies im Rahmen eines Urintests nicht getestet, denn wie bereits erwähnt verursacht Cannabidiol (CBD) keinen Rausch und schränkt daher die Fahrtüchtigkeit grundsätzlich nicht ein. Trotzdem müssen ein paar Dinge beachtet werden, denn nicht jedes Hanfprodukt enthält ausschließlich isoliertes CBD. Einige der Produkte enthalten geringe Spuren von Tetrahydrocannabinol.

Schlussendlich kommt es somit auf die Art und Menge des Konsums an. Bei hohen täglichen Einnahmedosen, die die übliche empfohlene Tagesdosis überschreiten, sollte grundsätzlich auf THC-freie Produkte (mit Isoliertem CBD) zurückgegriffen werden, um gewissen Restrisiken zum Thema Führerschein vorzubeugen.

Ein negativer Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit kann im Einzelfall nicht ausgeschlossen werden.

Wie alt muss ich sein, um CBD-haltige Produkte kaufen zu dürfen ?

Das Gesetz schreibt ein Mindestalter von 18 Jahren vor. Mit dem Kauf unserer Produkte bestätigst du, dass du das Mindestalter erreicht hast. Ebenso versenden wir CBD-haltige Produkte ausschließlich per Alterssichtprüfung.

Wie hoch darf der THC-Gehalt in CBD-Präparaten sein?

Erlaubt ist in Deutschland Ein Tetrahydrocannabinolgehalt von maximal 0,2 %.
Das sollte vor allem beim Lenken von Fahrzeugen beachtet werden, da die gesetzlichen Grenzwerte für Fahrtüchtigkeit hier unter Umständen überschritten werden können.